Impulse

Gefühle. Gedanken. Geschichten.

coaching-sehnsucht-wohin

Sehnsucht: mein Antrieb, meine Begleiterin

Manche Zeiten im Leben sind einfach ein bisschen chaotischer und dunkler, als man es sich wünscht. Da hinzuschauen, wo es hakt oder weh tut, ist oft der Weg nach vorne. Kostet nur ganz schön viel Mut. Und wenn man Mut braucht, holt man sich am besten ein bisschen Unterstützung dazu. Eine helfende Hand und ein offenes Ohr. Bei mir war das eines Tages so: ich sitze bei meiner helfenden Hand (meiner Coach-in) und sie fragt mich, wer denn eigentlich das alles so gewollt hat? Wenn ich doch das Gefühl hatte, immer alle meine Entscheidungen selbst getroffen zu haben und trotzdem das Leben auf einmal selbst das Steuer übernommen hat? Da ist es aus mir rausgeploppt: na meine Sehnsucht! Da war sie also. Und es war genau diese Sekunde, in der auf einmal alles wieder Sinn ergeben hat. Auf einmal ist alles klar. Na logisch! Meine Sehnsucht. Sie hat auf einmal das Steuer übernommen. In dem Moment, in dem einfach keine Zeit mehr war, den Verstand zu befragen. Es war Zeit zu handeln. Und das hat sie einfach getan.

Das heißt jetzt nicht, dass meine Sehnsucht und ich sofort ein Friede-Freude-Eierkuchen-und-wenn-sie-nicht-gestorben-sind-Verhältnis gehabt hätten. Weit gefehlt. Das war erst mal wieder ganz schön viel Drama. Zunächst wollte meine Sehnsucht schon mal überhaupt nicht mit mir reden. Langsam hat sie sich dann bequemt, mir ab und zu eine Audienz zu spendieren. Und irgendwann konnte sie dann auch wieder fröhlich durch die Gegend hüpfen und ihrem Übermut frönen. So ist das mit meiner Sehnsucht. Manchmal braucht sie eine Ansage, dass sie sich mal klar werden soll, wie gut es ihr eigentlich bei mir geht. Manchmal will sie aber auch getröstet werden. Wenn das Leben nicht immer alles möglich macht, was gerade für uns schön wäre. Aber so ist das jetzt mit uns: wir gehen zusammen durch jede Zeit des Lebens. Das beste ist einfach zu wissen, dass ich mich immer auf ihren untrüglichen Sinn dafür verlassen kann, wo es hingehen soll und was gut ist für mich. Danke, meine liebe Sehnsucht. Dieser erste Artikel ist nur dir gewidmet. Und da fällt mir Nena ein, Leuchtturm: …ich geh mit dir wohin du willst, auch bis ans Ende dieser Welt… Dorthin und noch weiter. Du und ich, kleine Sehnsucht. Yeah.